Zum Inhalt springen

Offener Club  ·  1 Mitglied

FIFA 21

FIFA 21 will weniger toxisch sein – Aber ein neuer Jubel verspottet den Gegner hart


MMMO
 Teilen
Folgen 0

Empfohlene Beiträge

FIFA 21 Jubel Cry Baby

In FIFA 21 wurden neue Jubel vorgestellt. Einer davon sticht schon jetzt heraus, weil er das Potenzial hat, viele Spieler ziemlich aufzuregen. Und genau das wollte EA doch eigentlich nicht mehr.

Was ist das für ein Jubel? Die Rede ist vom „Cry Baby“, der gemeinsam mit weiteren neuen Jubeln am Dienstagabend vorgestellt wurde. Bei dem rennt Cover-Star Kylian Mbappé mitten in die Kamera und „heult“ einem mitten ins Gesicht. Im Video seht ihr das beim Stand von 0:26 Minuten:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.YouTube Inhalt anzeigenIch bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Das „Cry Baby“ ist Teil der neuen Jubel

Was ist das für ein Jubel? Kylian Mbappé holte diesen Jubel im realen Leben raus. In der vergangenen Saison bejubelte er so ein Tor gegen Olympique Marseille – ein Insider-Witz mit zwei Freunden, wie er später über Twitter erklärte.

Doch der Jubel ging um die Fußballwelt, und schon damals hieß es bei vielen: Der Jubel würde in FIFA für zerbrochene Controller sorgen. Er tauchte sogar als Teil einer TOTW-Karte von Mbappé auf.

FIFA 20 MbappeSchon als Karte in FIFA 20 wurde der Jubel verewigt

Und schon damals machten Spieler (etwa via reddit) Witze, dass die Karte aufgrund des Bildes noch mächtiger sei. Schließlich wäre es ganz schön frustrierend, ein Tor zu kassieren, vielleicht noch den berüchtigten „Shush“-Jubel hinnehmen zu müssen und dann auch noch die heulende Karte zu sehen.

Nun gibt’s das Ganze direkt als Jubel. Damit hätte man angesichts älterer EA-Aussagen vielleicht gar nicht gerechnet.

EA änderte Jubel, um FIFA netter zu machen

Darum überrascht der Jubel: Die Torjubel sind in FIFA ein heiß diskutiertes Thema. Viele Spieler stehen im Zwiespalt zwischen „lustige Art, Tore zu feiern“ und „nerviges Feature, dass Zeit kostet und provoziert“. In FIFA 19 gab es beispielsweise einen größeren Aufruf, Jubel generell zu skippen.

Noch im August hatte EA Sports in den Pitch Notes angekündigt, sich das Spieler-Feedback zu Herzen genommen zu haben – auch in Sachen Toxizität. Man hatte einige Änderungen geplant, „die wir vornehmen können, um für alle eine angenehmere Erfahrung zu schaffen, die FIFA 21 spielen.“

Dazu gehörte beispielsweise die Entfernung des „Shush“-Jubels, bei dem der Torschütze seinen Finger an die Lippen hält, um zu signalisieren, man solle still sein. In FIFA 20 war dieser Jubel im Laufe der Zeit berüchtigt geworden und galt als besonders nervig. Der ist nun nicht mehr in FIFA 21 enthalten – aber „Cry Baby“ hat das Potenzial, direkt der Nachfolger zu werden.

Cry BabyDen „Cry Baby“ gibt’s direkt in die Kamera

In der Diskussion unter dem Trailer (via YouTube) merken einige User an, dass es sein könnte, dass dieser Jubel in dieser Form nicht in Ultimate Team enthalten ist, sondern nur offline. Oder dass es eine Möglichkeit geben könnte, ihn zu skippen.

Schließlich passte EA auch viele Dinge an, wie etwa die Animationszeiten nach Treffern oder die Dauer von Jubeln. Insofern wäre es denkbar, dass EA hier eine Möglichkeit liefert, sich den Jubel zumindest online zu ersparen.

Dabei handelt es sich aber erstmal nur um Spekulation. Alle bisher bekannten Infos zum FIFA 21 Release haben wir hier in der Übersicht zusammengefasst.

Der Beitrag FIFA 21 will weniger toxisch sein – Aber ein neuer Jubel verspottet den Gegner hart erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Gesamten Artikel anzeigen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Teilen

Über uns

Xboxhub ist eine Community von Gamern für Gamer und steht in keinster Verbindung mit Microsoft Corp.

Alle eingetragenen Marken sind Eigentum der jeweiligen Entwickler bzw. Herausgeber.

×
×
  • Neu erstellen...